Dienstag, 23. Dezember 2008

Meine Meinung zu Morgenrot von Tanja Heitmann

Ich hätte fast vergessen euch meine Meinung zu "Morgenrot" zu sagen, ich habe es am Wochenende endlich geschafft fertig zu lesen, ich hatte ziemlichen Stress in der Schule, entweder hinderten mich Proben oder andere Dinge daran zu lesen, aber ich habs geschafft.
Ich muss sagen, wenn man anfängt zu lesen, und am Schluss des lesens- am Ende des Buches- das Buch auf die Seite legt, ist man durchaus überrascht, beim beginnen des lesens hätte ich mit all den Vorkommnissen nicht gerechnet, und das nicht ein mal annähernd.
Insgesammt liest sich das Buch gut, ich bin nicht entäuscht, das ist schon mal wichtig, das zweite ist, das man es nicht mit TWILIGHT vergleichen kann, viele haben ja gesagt das es Twilight ähnelt, das es sogar besser ist -wobei dieser Kommentar selten war- andere sagten es sei die 18.00 Euro nicht wert gewesen, der Meinung bin ich pers. nicht, sie waren es wert, die andere Ansicht kann ich auch nicht teilen, es ist nicht mit Twilight vergleichbar, auf keinen Fall, ich kann immer noch sagen, dass Twilight das beste Buch ist das es gibt, in vielerlei Hinsicht, was ich aber sagen kann ist, dass man durchaus merkt das Tanja Heitmann Twilight gelsesen hat, denn manche Dinge versucht sie im Stil von Stephenie Meyer zu schreiben, tut mir leid, aber das geling ihr nicht, ein Beispiel ist das Lächeln von Adam das sie im Stil von Edward halten möchte, das zieht das ganze dann aber ziemlich runter, da man das Lächeln nicht nachschreiben kann, es ist und bleibt einfach einmalig.
Auch die zu übertriebene Action wenn man es so nennen kann die einfach nicht verschwindet, ich meine sie haben ja fast nie ihre Ruhe vor den anderen, und das nerft manchmal wirklich sehr stark.
Das ist meine Meinung dazu, und zu diesen Buch ( und auch Kommentaren), dennoch freue ich mich auf den 2 Teil, denn er verspricht im gewissen Maße ein wenig interessantes.


Wenn ihr es selbst lest, fallen euch sicher auch dies Dinge auf, die ich gerade erwähnt habe, also viel Spaß beim lesen.

Kommentare:

  1. ich finde es ja schon fast unverschämt und rufmord, das jedem schriftsteller der eine "teeny-jugend-vampir-romance" zu blatt bringt, behauptet, es wäre von twilight zum teil abgekupfert.

    das man nicht mit seinem schicksal als dämon klar kommt ist nichts neues, ist in vielen romanen so.
    auch das die weiblichen charakter sich in schwierigkeiten bringen is ebenfalls normal. bella is nich die erste die ihren kopf durchsetzt (siehe z.b. tagebuch eines vampirs - oooh wurde da etwa auch abgeschrieben? meine güte stephenie meyer war wohl die erste mit der idee)
    auch das sich der vampir zu dem weiblichen hauptcharaker hingezogen fühlt und diesem verlangen nachgibt ist nichts neues.
    auch in einem anderen romanen werden die weiblichen charakter von ihren tötlichen verehrern besucht, aus liebe, lust und verlangen. jeder auf seine weise.

    find es ziemlich unverschämt wenn man so engstirnig nur an twilight denkt.

    dazu sollen es zum reil romancen sein und das is nun mal was eine romance ausmacht, das der geliebte mitten in der nacht bei einem auftaucht und einem den hof macht, liebe erklärt oder einfach da is. eben das ganze gedonz.

    AntwortenLöschen
  2. ich finde es ja schon fast unverschämt und rufmord, das jedem schriftsteller der eine "teeny-jugend-vampir-romance" zu blatt bringt, behauptet, es wäre von twilight zum teil abgekupfert.

    das man nicht mit seinem schicksal als dämon klar kommt ist nichts neues, ist in vielen romanen so.
    auch das die weiblichen charakter sich in schwierigkeiten bringen is ebenfalls normal. bella is nich die erste die ihren kopf durchsetzt (siehe z.b. tagebuch eines vampirs - oooh wurde da etwa auch abgeschrieben? meine güte stephenie meyer war wohl die erste mit der idee)
    auch das sich der vampir zu dem weiblichen hauptcharaker hingezogen fühlt und diesem verlangen nachgibt ist nichts neues.
    auch in einem anderen romanen werden die weiblichen charakter von ihren tötlichen verehrern besucht, aus liebe, lust und verlangen. jeder auf seine weise.

    find es ziemlich unverschämt wenn man so engstirnig nur an twilight denkt.

    dazu sollen es zum reil romancen sein und das is nun mal was eine romance ausmacht, das der geliebte mitten in der nacht bei einem auftaucht und einem den hof macht, liebe erklärt oder einfach da is. eben das ganze gedonz.

    AntwortenLöschen